Publikumsliebling 2015

Die traditionelle Wahl zum Publikumsliebling des Festivals ist geschlagen und fiel diesmal auf COBAIN - MONTAGE OF HECK. Gut ein Drittel der Stimmen entfielen auf Brett Morgens Dokumentation über Kurt Cobain. Der Film wird wegen des großen Erfolges in das reguläre Programm des Gartenbaukinos übernommen und läuft dort ab 3. Juni.

Ehrentafel der Poolinale Publikumslieblinge:
2015: COBAIN - MONTAGE OF HECK
2014: FUCK THE ATLANTIC OCEAN
2013: THE GHOST OF PIRAMIDA
2012: THE SWELL SEASON
2011: BACKYARD

Resümee & Publikumsbefragung

Wir sagen ganz, ganz dick DANKE bei euch allen, die ihr an diesem Festivalwochenende gekommen seid: Mit 2.100 Besuchern haben wir den Rekord aus dem Vorjahr noch einmal deutlich nach oben bewegen können - und das mit einem Festivaltag weniger und unter schwierigen Rahmenbedingungen. Das freut uns wahnsinnig und bestätigt uns sehr in unserer Arbeit.

Deshalb freuen wir uns auch heuer über euer Feedback. Wählt mit uns hier den Publikumsliebling 2015 und sagt uns, was wir in diesem Jahr gut gemacht haben und was in Zukunft noch besser werden kann. 

Auch das Forum Österreichischer Filmfestivals, dem wir angehören, führt in diesem Jahr eine breit angelegte Erhebung durch, die Wert und Bedeutung der Filmfestivals in Österreich zeigen und erforschen soll. Ihr könnt uns und alle anderen Festivals ein Stück weit unterstützen, wenn ihr an der Poolinale-Publikumsbefragung teilnehmt.

Wir verlosen in diesem Zusammenhang Konzertkarten, aktuelle CDs sowie zwei Eintrittskarten für die Eröffnung von VIS Vienna Independent Shorts

» Zur Publikumsbefragung

Nominierte für den Österreichischen Musikvideopreis bekannt gegeben

Anlässlich der Eröffnung der fünften Ausgabe des Musikfilmfestivals POOLINALE wurden im Wiener fluc am Donnerstagabend die Nominierten für denÖSTERREICHISCHEN MUSIKVIDEOPREIS bekannt gegeben.
▸ Eyup Kus für THE HAXAN CLOAK: "The Cloak"
▸ David Kleinl für ANKATHIE KOI: "Kate, It's Hunting Season"
▸ Bernhard Kaufmann für OLYMPIQUE: "No Estate To Remind"
▸ Stephanie Winter für AUGUST SCHRAM & AUSTRIAN APPAREL: "Tristés Deserts - A Robots Tale"
▸ Gerhard Senz für DORIAN CONCEPT: "Draft Culture"
▸ Clemens Purner für FRIEDRICH LIECHTENSTEIN: "Das Badeschloss"
▸ Jessica Hausner für ATTWENGER: "Oida"
▸ Herwig Reiser für PHILIPP QUEHENBERGER: "Uff Uff"
▸ Nikolaus Jantsch für THALIJA: "Track 15"
▸ Karin Hammer und Klemens Hufnagl für ELEKTRO GUZZI: "Acid Camouflage"
▸ Daliah Spiegel für KIDS'N'CATS: "Tip Tip"
▸ Thomas Christian Eichtinger und Daniel Prochaska für THE BETH EDGES: "Lonesome Rider"
▸ Sebastian Mayr für Gudrun von Laxenburg: "Revolution"
▸ Florian Senekowitsch für WANDA: "Auseinandergehen ist schwer"
▸ Peter Paul Aufreiter für EOAE: "Yayo"

Die kuratierte Zusammenstellung der nominierten Videos wird als Programmpunkt vonVIS Vienna Independent Shorts am 30.05. im Rahmen der Screensessions im METRO Kinokulturhaus gezeigt. Im Anschluss daran findet die Preisverleihung statt. Der Sieger wird dabei vor Ort von einer international besetzten Fachjury gekürt.

Der Österreichische Musikvideopreis wurde von der Poolinale gemeinsam mit Vienna Independent Shorts ins Leben gerufen und wird dieses Jahr zum dritten Mal vergeben. Bisherige Preisträger waren Daniel Moshel für AUGUST SCHRAMs Interpretation der "Habanera" (Metube, 2013) sowie Antonin Pevny für BILDERBUCHs millionenfach geklickten Überhit "Maschin" (2014).

Der mit 1.000 Euro dotierte Preis wird vom Fachverband der Film- und Musikindustriegestiftet. Weitere Kooperationspartner der Veranstaltung sind die Gesellschaft zur Förderung Österreichischer Musik (GFÖM), mica - music Austria und das SAE InstituteWien.

 

Herzlich Willkommen!

 

Die POOLINALE, das Music Film Festival Vienna, feiert dieses Jahr ein kleines Jubiläum. Im fünften Jahr ihres Bestehens bleibt die POOLINALE (16.-19. April 2015) dabei vor allem ihrem Motto treu: Die besten Filme des Jahres von, mit und über MusikerInnen auf der großen Leinwand zu präsentieren. Eine Nische, die sich seit 2011 bestens bewährt und vom Publikum mit stetig steigendem Interesse wertgeschätzt wird.
Den Themenrahmen bilden Filme von, mit und über Musikschaffende. Die selbstgestellte Aufgabe der Festivalveranstalter ist dabei, das Spannungsfeld zwischen den Kreativwelten Musik und Film neu auszuloten und ihren gemeinsamen Treffpunkt – das Format „Musikfilm“ – als zentralen Mittelpunkt von Programm, Diskussion und Netzwerk zu nutzen.

Das Subgenre Musikfilm hat sich im Zeitalter von Youtube und aus der Not der sich verändernden Marktbedingungen heraus neu erfunden und definiert. Beispielhaft zeigt das Programm eine neuartige Symbiose der Kunstformen – weg vom klassischen Videoclip, aber genauso entfernt von einer „klassischen“ Musikdokumentation.

Der Startschuss fällt am Donnerstag, 16. April, im Wiener Fluc (2., Praterstern 5) mit den POOLINALE TALKS, welche euch wieder tiefe Einblicke in die Welt zwischen Musik, Film und Werbung liefern werden. Hierbei stellen wir auch die diesjährig nominierten Musikclips für den Österreichischen Musikvideo-Preis in Zusammenarbeit mit dem VIS Vienna Independent Shorts vor. 

Von Freitag, 17. April, bis Sonntagmittag, 19. April, bildet traditionell das Top Kino die Festivalzentrale (6., Rahlgasse 1).

Als Abschluss-Specials zeigen wir am Sonntag die Österreich-Premiere von HEAVEN ADORES YOU und KURT COBAIN: MONTAGE OF HECK im Gartenbaukino (1., Parkring 12).

 

Wir freuen uns auf Euch!

Trivia


FESTIVALFARBE 
Die Leitfarbe des Festivals für 2015 ist Pfirsicheis. Das äußere Erscheinungsbild samt Drucksorten und Sujets trägt diese Farbe. (2011: schwarz, 2012: bordeaux, 2013: graphit, 2014: smaragd).

FESTIVALTASCHEN 
Auch 2015 wird es wieder Festivaltaschen geben. Die Tasche wird an Zehner- und Fünferblockbesitzer als Teil des Abonnements ausgegeben und ist außerdem an der Tageskassa während der Poolinale erhältlich, solange der (streng limitierte) Vorrat reicht.

Festivalpass


Mehr

Latest Tweets